home


über uns

   Lüneburg, Metropole des Erholungsgebietes in der Heide, ist auch das Zentrum für Wirtschaft und Handel in der Region.

   Ihre Bedeutung gewann die Stadt durch den Abbau des "weißen Goldes", des Salzes. Jedoch auch die Verhüttung des im Tagebau gewonnenen Raseneisenerzes war schon seinerzeit ein wichtiger Wirtschaftszweig. So ist der Ursprung des heutigen Lüneburger Eisenwerkes bereits um 1840 das erste Mal urkundlich erwähnt und ist heute im Industriegebiet "Hafen" am Lüneburger Stadtrand gelegen.

   Produktion und Verwaltung wurden nach Maßstäben höchster Wirtschaftlichkeit und Leistungsfähigkeit konzipiert. Heute produziert das Lüneburger Eisenwerk mit ca. 160 Beschäftigten monatlich ca. 800-900 Tonnen Grauguß und Sphäroguß in allen gängigen Werkstoffen.